Public Relations Atelier

Mag. Eva Nahrgang

Öffentlichkeitsarbeit

und DIY Workshops
Find me on
Connect on
My profile on

19. September 2017, Textilatelier Beate von Harten, Wien

DOMOTEX 2018 Preview-Pressekonferenz

Die Ausgangssituation:Die DOMOTEX, die Weltleitmesse der Bodenbelagsbranche in Hannover, wird vom 12. bis zum 15. Jänner 2018 unter dem Motto "UNIQUE YOUNIVERSE" stehen. Auf der Messe werden an die 1.400 Aussteller aus mehr als 60 Ländern erwartet. Damit fungiert die Veranstaltung als globaler Marktplatz und Impulsgeber zugleich. Bereits im Vorfeld veranstaltet die Deutsche Handelskammer in diversen Ländern Preview-Pressekonferenzen, um Medienvertretern einen exklusiven Vorgeschmack auf das Branchenevent bieten zu können.Das Ziel:Der Megatrend Individualisierung wird auf der DOMOTEX 2018 eine zentrale Rolle einnehmen, unter anderem mit der neu geschaffenen Sonderfläche Framing Trends und einer facettenreichen Erlebniswelt. Um diesen Trend noch stärker zu verdeutlichen und noch näher am Geschehen zu sein, wurde das Textilatelier Beate von Harten als Schauplatz für eine Pressekonferenz in Wien ausgewählt. Beate von Harten entwirft und fertigt seit 1984 Tapisserien, Teppiche und Stoffe für Wand und Boden. Für höchste Qualität und Ästhetik werden vor allem edelste Materialien wie Wolle, Seide und reines Leinen verwendet. Produziert wird ausschließlich in Wien im siebenten Bezirk. Ebenso bietet Beate von Harten in ihrem Atelier Restaurierung und Konservierung wertvoller Textilien an. Die Künstlerin wurde außerdem mehrfach für den internationalen Carpet Design Award der DOMOTEX (2011, 2015, 2017) nominiert.Die Umsetzung:Das Motto "UNIQUE YOUNIVERSE" wurde in einer Keynote von Beate von Harten im Rahmen der Pressekonferenz verdeutlicht. Mit ihrer Rede zum Thema "WIE? WER? WAS? ... inspirierte steppenweit den künstlerischen Sinn in Teppichen" spannte sie einen Bogen über Teppichkonzepte GESTERN, HEUTE  und in ZUKUNFT. Der Teppich des Orients ist kultureller Träger, der seine Botschaft hauptsächlich ornamental zur Sprache bringt. Diese Form des Ausdrucks bekommt hier und jetzt im Westen eine neue moderne, malerische Abstraktion von Feld und Wiese oder archetypischem Garten, authentisch in Form, Farbe und Material. Die heutige Architektur ruftnach sensiblen Objekten, sie bereichern den Raum aus Betonstrukturen, Glas und Stahl und bilden ein Komplementär zu diesen kühlen Materialien. Unser Umweltbewusstsein lädt diese Teppiche in Häuser ein, als ästhetisch transformiertes Thema und gibt damit der Botschaft des Designs einen besonderen persönlichen Stellenwert.Die Medienvertreter hatten außerdem die Möglichkeit Beate von Harten und ihren Weberinnen bei ihrem kreativen Prozess über die Schultern zu schaue und sich selbst vor Ort beim Weben und Knüpfen zu versuchen.Fotos: Mona Heiss

Herbst 2016, Babette´s Gewürzmanufaktur, Wien

Fachjurysitzung bei Babette´s

Die Ausgangssituation:Nathalie Pernstich-Amend hat ihre Leidenschaft für Kochen, Bücher, Gewürze und gutes Essen im Jahr 2002 zum Beruf gemacht. "Babette´s - Spice and Books for Cooks" ist ein einzigartiges Geschäftskonzept, das Buchhandlung (über 2.500 Kochbücher), Gewürz- und Kräutertheke (an die 160 Einzellkräuter und rund 60 hausgemachte Gewürzmischungen) sowie Schauküche miteinander vereint.Das Ziel:Babette´s Gewürze werden von Hobbyköchen und Profis aus der gehobenen Gastronomie gleichermaßen geschätzt. Der Babette´s Onlineshop mit dem Gewürzkonfigurator stellt seit Mitte 2016 ein Zusatzangebot dar, das Kunden die flexible Zusammenstellung eigener Kreationen ermöglicht. Die Umsetzung:Um der Öffentlichkeit die virtuelle Gewürzmanufaktur näher zu bringen und Kunden dazu zu animieren ihre eigene Gewürzmischung zu kreieren und zu personalisieren wurde der Gewürzkonfigurator-Wettbewerb ins Leben gerufen. Insgesamt einen Monat lang war Babette´s auf der Suche nach der spannendsten Mischung. Schließlich traf sich eine hochkarätige Fachjury (Florian Holzer/Österreichischer Gastronomiekritier, Antonia Kögl/Food-Bloggerin und Inhaberin Kitchen Konsulting, Nathalie Pernstich-Amend/Babette´s Chefin, Andrea Scholdan/Inhaberin Suppito, Ella des Silva/Chef de Cuisine "Zum finsteren Stern" sowie Maleinka Wildenauer/Gewürzproduktion Babette´s zum Analysieren, Riechen und Probieren. Bewertet wurden neben dem ersten Eindruck auch die Ausgewogenheit der Aromen (Geruch und Geschmack), die Bandbreite möglicher Anwendungen sowie die Kreativität.Die Mischungen "Cross Continent" sowie "Kampot Kakao" (kreiert mit dem Babette´s Online Gewürzkonfigurator von Isabel Öhlinger sowie Bettina Laschke) überzeugten in jeglicher Hinsicht. Sie sind ab sofort in den beiden Wiener Babette´s Filialen Am Hof und in der Schleifmühlgasse sowie online unter www.babettes.at erhältlich.Wer ebenfalls Lust hat, sich einmal in der Herstellung kreativer Gewürzmischungen zu versuchen, bekommt im Sommer 2017 eine neue Chance - dann wird zu einem neuen Gewürzkonfigurator-Wettbewerb aufgerufen!www.babettes.at/gewuerzkonfigurator/Fotos: Jenny Fetz

Herbst 2016, Wien

Charity-Medienkooperation

Die Ausgangssituation:Der Werkstoff Wolle ist eine der ältesten Naturfasern der Welt und eine Hommage an die Kreativität. Stricken und Häkeln sind so cool wie nie zuvor ... Hollywood-Stars tun es, Fashionistas und Bloggerinnen. Mein Kunde Lana Grossa ist seit mehr als 40 Jahren der Inbegriff für hochwertige Qualität und kreatives Strickdesign. Von Ernst Groß in Gaimersheim in Bayern gegründet, hat sich das Unternehmen auf die Produktion von Handstrickgarnen spezialisiert. Heute zählt das Familienunternehmen, das von Hans-Peter Groß-Leinfelder, dem Sohn des Gründers, geleitet wird, weltweit zu den bedeutendsten Herstellern am Strickmarkt.Das Ziel:Tu Gutes und sprich darüber! Ziel der Kommunikations- und Medienarbeit ist es, das Thema Stricken und Häkeln neben dem eingefleischten "Handarbeits-Fachpublikum" auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Als eine von vielen PR-Maßnahmen wurde ein Medienkooperationsparner für eine Lana Grossa Charity-Aktion in Österreich gesucht. Das look! Magazin samt den Bundesländerinnen Magazinen hat sich aufgrund der Reichweite und der Zielgruppe herauskristallisiert. Nach mehrern Terminen mit Uschi Fellner (Herausgeberin und Chefredakteurin des look! Magazins/echo medienhaus Verlag) wurde die Partnerschaft besiegelt.  Die Umsetzung:Gemeinsam mit der Chefstrickdesignerin Petra Fritzinger von Lana Grossa und der look! Redaktion wurde im ersten Schritt ein Charity-Schal designt. Im zweiten Schritt gab es ein exklusives Fotoshooting mit Lana Grossa Testimonial Sarah Wiener in Wien in der Thailändischen Botschaft/Residenz. Für das Shooting wurde niemand geringerer als Starfotografin Inge Prader verpflichtet. Die Fotostrecke (Sarah Wiener: I LOVE WOOL) war im Herbst 2016 im look! Magazin und den Bundesländerinnen zu bewundern. Zeitgleich konnte man den look! at Children Charity-Schal im gehobenen Woll-Fachhandel erwerben (Euro 45,00). In der DIY-Box waren die Wollknäuel in den Farben Weinrot, Nelke, Kirschrot und Magnolie aus Lana Grossa Silkhair (70% Superkid Mohiar, 30% Seide) sowie die Strickanleitung, die Stricknadeln, ein Pompon-Maker und ein Infoflyer mit persönlichen Worten von Uschi Fellner enthalten. Pro Während dem gesamten Aktionszeitraum wurde die Charity-Aktion seitens dem look! Magazin und den Bundesländerinnen redaktionell unterstützt - Print und Online.Mit den lukrierten Spenden in Gesamthöhe von Euro 11.240,00 wurde das Projekt Familienstärkung des SOS-Kinderdorf in Österreich unterstützt.Danke an alle Beteiligten, die dieses großartige Projekt ermöglicht haben! Fotos (c) Stefan Joham, Lana Grossa, Public Relations Atelier

Sujet Gute PR ist ein ständiger Dialog

03. Dezember 2015, Casino Baden, Niederösterreich

Bank Austria Sozialpreis für MOKI NÖ - Mobile Kinderkrankenpflege

Das Kinder- und Jugend-Palliativ-Team (KI-JU-PALL) MOKI NÖ – Mobile Kinderkrankenpflege Niederösterreich ist stolz auf den Bank Austria Sozialpreis, der am 03.12.2015 verliehen wurde. „Ich möchte diese besondere Auszeichnung zum Anlass nehmen und mich bei meinem gesamten Team für deren unermüdliche Arbeit bedanken“ , so Renate Hlauschek, MSc, Geschäftsführende Vorsitzende von MOKI NÖ und Projektinitiatorin. Die Ausgangssituation: Die Idee des mobilen Kinder- und Jugend-Palliativ-Teams (KI-JU-PALL) ist es, die Palliativversorgung von schwer kranken und sterbenden jungen Menschen in Niederösterreich abzudecken und eine Lücke zu schließen. Kinder- und Jugendlichen werden zu Hause in ihrer vertrauten Umgebung gepflegt, betreut und begleitet. Das Team besteht aus 28 diplomierten Kinderkrankenpflegefachkräften sowie 3 Kinderfachärzten und ist in vier mobilen Palliativteams integriert (Standorte Melk, Mödling, Tulln, Wiener Neustadt). Schwerpunkt der mobilen Palliativbetreuung ist das Vorbeugen und Lindern von Leiden durch frühzeitiges Erkennen sowie das Einschätzen und Behandeln von Schmerzen und weiteren belastenden Beschwerden. Es geht darum den Kindern ein Stückchen Normalität zu ermöglichen und die betroffenen Familien zu entlasten und zu stärken. Gemeinsam wird auch eine Umgebung geschaffen, damit Familien mit einem sterbenden Kind die letzten Stunden gemeinsam verbringen und in aller Ruhe Abschied nehmen können. Seit Beginn des Projekts im Jahr 2007 konnten 183 Kinder und Jugendliche sowie deren Familien in Niederösterreich begleitet und unterstützt werden. Inklusive der Trauerbegleitungen von Eltern nach Fehl- bzw. Totgeburt und plötzlichem Kindstod. Das Ziel: Die Palliativversorgung von Kindern ist physische und psychische Schwerstarbeit. Für das KI-JU-PALL Team ist es wesentlich, dass der Service, der Familien mit schwerkranken und sterbenden jungen Menschen in Niederösterreich geboten wird, von der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. So entstand die Idee, das Projekt „Bis zum letzten Atemzug“ für den Bank Austria Sozialpreis 2015 einzureichen, da sich die Bank seit vielen Jahren im sozialen Bereich engagiert. Nach Beendigung der Ausschreibungsfrist wählte eine Fachjury drei Projekte pro Bundesland. Im Anschluss daran kürte die engagierte Öffentlichkeit über ein Internet Voting jeweils ein Siegerprojekt. Die Umsetzung: Im Dezember 2015 wurde schließlich im Casino Baden der Bank Austria Sozialpreis vergeben. Das KI-JU-PALL Team errang in Niederösterreich den ersten Platz für das eigereichte Projekt mit dem Titel „Bis zum letzten Atemzug“. Die Auszeichnung bedeutet für das gesamte Team eine ganz besondere Ehre und ist ein großer Motivationsfaktor, denn auch Unterstützer brauchen Unterstützer!. Das Preisgeld von insgesamt 7.000 Euro wird nun für die 24-Stunden-Bereitschaft der diplomierten Kinderkrankenpflegefachkräfte verwendet. Wenn ein Kind zu Hause betreut wird und dem Sterben nahe ist, ist es dem KI-JU-PALL- Team ein Anliegen die Eltern in diesen schweren Stunden zu begleiten und zu unterstützen. Seit 2007 haben alle Kinderkrankenpflegefachkräfte des Vereins diesen Bereitschaftsdienst unentgeltlich geleistet. Weiters kommt das Preisgeld Neugeborenen mit schweren Herzfehlern, die eine Operation vor sich haben, zu Gute, da es hier bis dato keine öffentliche Finanzierung gibt.   Spendenkonto MOKI NÖ (steuerlich absetzbar) Raiffeisenbank Pittental IBAN:AT233264700002442580? BIC: RLNWATW1647  Weitere Informationen: http://noe.moki.at

09. Dezember 2014, Stadtsaal Berndorf, Niederösterreich

Niederösterreichisches Landesjugendheim Pottenstein: Buchprojekt Lebenswege

Die Ausgangssituation: Die sozialpädagogische Kinder- und Jugendeinrichtung in Pottenstein ist eine von insgesamt neun Häusern dieser Art in Niederösterreich. Über 70 Kinder und Jugendliche werden hier in stationären und teilstationären Gruppen individuell betreut, gefördert und unterstützt. Nun wurde das Leben und die Lebenswege rund um dieses Haus und seine Bewohner, Mitarbeiter und Unterstützer in einem Buch festgehalten.Das Ziel:Ziel der Kommunikations- und Medienarbeit war es, mit einer richtungsweisenden Publikation einen Beitrag zur Entstigmatisierung von Kindern, Jugendlichen und deren Familien in niederösterreichischen Einrichtungen zu leisten. "In Pottenstein werden alle jungen Menschen mit viel Aufmerksamkeit, Wertschätzung, Liebe und familiärer Geborgenheit ein Stück ihres Weges begleitet, deshalb auch der Buchtitel Lebenswege", so Direktorin Dr. Elizabeth Baum-Breuer.Die Umsetzung:Um der breiten Öffentlichkeit das Haus und die Arbeit der Sozialpädagogen näher zu bringen, wurde für das NÖ Landesjugendheim in Pottenstein ein Konzept erstellt, Bewohner und Mitarbeiter zwei Jahre lang im Arbeitsalltag besucht, begleitet, interviewt und die Eindrücke zu Papier gebracht. Am 9. Dezember 2014 fand schließlich im Stadtsaal Berndorf im Beisein Niederösterreichischer Prominenz die Präsentation des Geschichtenbuchs "Lebenswege" statt. ORF-Kulturlady Dr. Barbara Rett las auszugsweise aus dem Werk und Kinder und Jugendliche aus dem Haus in Pottenstein sorgten für einen berührenden musikalischen Rahmen. Ganz bewusst wurde auch das Format des Druckwerks mit 40x30 Zentimetern gewählt, denn niemand soll diese Buch einfach in eine Schublade stecken - genauso wenig, wie die Kinder und Jugendlichen!Das Buch wird vom NÖ Landesjugendheim Pottenstein gerne an Interessenten gegen eine Spende, die den Kindern zu Gute kommt, weitergegeben. Nähere Informationen: www.ljh-pottenstein.at

23. Mai 2013, Hotel Savoyen, Wien

Lifestyle Ladies Charity-Abend zugunsten von Frauen und Kindern in Not

Die Ausgangssituation:„Tu Gutes und sprich darüber!“ - dieses Motto ist für Öffentlichkeitsarbeit wie geschaffen, denn mit Engagement und Wohltätigkeit lassen sich viele Sympathien gewinnen. Die Fitnesskette Lifestyle Ladies und die touristische Menschenrechts- und Hilfsorganisation Global Family luden zu einem Charity-Abend in das Hotel Savoyen in Wien, wo sie den heimischen Medienvertretern das gemeinsame Projekt vorstellten.Die Idee:Für jedes Kilo, das die Lifestyle Ladies Kundinnen, die am Transformationsprogramm teilnehmen, abnehmen, geht 1 Euro an Global Family. Mt dem Erlös der Charity-Kampagne wird es vor allem Frauen und Kindern, Opfern von Gewalt, Armut und unheilbarer Krankheit ermöglicht, in ausgewählten Partnerhotels einen unbeschwerten Urlaub zu verbringen, denn Urlaub ist ein Menschenrecht!Die Umsetzung:In stimmungsvoller Atmosphäre verbrachten Gäste, darunter Gitta Saxx (DJane, Buchautorin und Playmate des Jahrhunderts), Julia Schütze (ORF Moderatorin), Verena Auersperg-Rotterdam (Malerin und Hundertwasser-Schülerin), Dr. med. August M. Zoebl (Homöopath und Buchautor) sowie viele weitere Prominente einen exklusiven Abend.Cathy Zimmermann, die sich selbst ehrenamtlich im Hospiz engagiert, moderierte die Veranstaltung. Die Kabarettisten Flo und Wisch erklärten auf humorvolle Art und Weise die Benützung eines Power-Plate-Trainingsgerätes und Roman Gregory (Alkbottle Sänger und Gewinner des Amadeus Austrian Music Award) untermalte das Programm mit Dean-Martin-Liedern auf wienerisch. Der gelungene Abend ging schließlich mit angeregten Gesprächen über die perfekte Bikinifigur zu Ende.Fotos: Katharina Stoegmueller